Anfertigung der Robe

logo_print

Interview mit Inge Hahn:

1. Das Kleid von Bianca ist die 4. königliche Robe, die du für die Bad Vilbeler Quellenkönigin entworfen und maßgeschneidert hast. Ist deine Motivation noch die gleiche wie beim 1. Kleid, hat sich vielleicht etwas geändert oder ist deine Motivation vielleicht noch gestiegen?
Inge Hahn: Mit jedem Jahr ist es immer wieder super schön für die Bad Vilbeler Quellenkönigin das Kleid zu entwerfen und macht mir sehr großen Spaß! Ich habe immer wieder neue Ideen im Kopf und merke, ok… dies oder das könnte man in Zukunft noch ändern oder anders machen. Die Motivation steigt auf jeden Fall mit jedem Jahr!

2. Jede Quellenkönigin darf ihr Kleid maßgeblich mitgestalten. Wie war für dich das 1. Kennenlernen mit Bianca?
Inge Hahn: Das erste Treffen mit Jasmin war sehr easy, sie ist auch ein ganz offener Typ. Ich hatte eine Idee im Kopf, die ich ganz gerne mal umgesetzt hätte und dann hat mir Jasmin ein Foto von ihrem Traumkleid gezeigt und es hat genau gepasst!  

3. Wie lange dauert die Anfertigung einer solchen königlichen Robe?
Inge Hahn: Vom 1. Treffen mit der neuen Repräsentantin, dem Musterkleid, der Schnittanfertigung bis hin zum fertigen Kleid liegen etwa 2 – 3 Monate. Wenn man alles am Stück machen würde, schätze ich, dass es etwa 4-5 Tage gedauert hat, das Kleid anzufertigen.

4. Wie viele Arbeitsstunden stecken ungefähr in der Fertigung der Robe von Bianca?
Inge Hahn: Ohne die zusätzlich stattgefundenen Treffen, Besprechungen und Anproben würde ich ca. 40 bis 50 Arbeitsstunden schätzen.

5. Was ist das Schönste für dich als Sponsorin der Quellenkönigin?
Inge Hahn: Für mich ist der schönste Moment, wenn die Quellenkönigin das fertige Kleid zum ersten Mal trägt und die Königin sagt: „Ich fühle mich so wohl! Vielen Dank, dass du mir die Robe gefertigt hast!“  Ich freue mich immer sehr, wenn ich von verschiedenen Seiten gesagt bekomme, dass sie von der Robe begeistert sind, dass das Kleid gut ankommt und dass es der Quellenkönigin gut steht.
Es sind auch schon Bräute zu mir gekommen und haben gesagt: „Na wenn das die Schneiderin der Quellenkönigin ist, dann kann es ja nur was werden mit der Änderung meines Brautkleides“.